Startseite
Service
Impressum
 



Sie besitzen schöne Erinnerungsfotos aus vergangen Tagen, die langsam im Schrank verblassen und verstauben?
Oder besitzen professionell erstellte Bilder, die Sie für digitale Präsentationen nutzen wollen?
Sie bedauern dass die Qualität der analogen Aufnahmen mit der Zeit nachlässt?
Sie kennen bereits die Vorteile der Digital-Fotografie und der damit verknüpften Möglichkeit der Bearbeitung am PC?
Sie haben bereits einen PC, den Sie für die Archivierung und Bearbeitung Ihrer digitalen Aufnahmen nutzen?

Dann sind Sie bei DigiScanServ genau richtig, denn wir haben die Technik um Ihre analogen Aufnahmen qualitativ hochwertig zu digitalisieren.
Damit haben Sie die Möglichkeit, Ihre alten Erinnerungen digital zu archivieren und schließen damit die Lücke zwischen der analogen und digitalen Fotografie.
Und wollen Sie einmal von einem digitalen Bild einen Fotoabzug auf Papier, so können Sie die Daten an ein digitales Fotolabor senden und Abzüge in der gewünschten Größe bestellen.
Oder Sie gehen einfach mit der CD/DVD ins nächste Fotofachgeschäft.

Was macht man mit seinen alten Fotos, mit seinen alten Negativen und Dias? So manches Diamagazin lungert seit Jahren oder gar Jahrzehnten in einem alten Kellerschrank ohne auch nur einmal angetastet worden zu sein. Im Gegensatz zu einem guten Rotwein werden Fotos und Filme mit steigendem Alter jedoch nicht besser; die Farben vergilben und verblassen, zwischen Glasplatten bilden sich Bläschen und Schimmelpilze, auf Dias bildet sich eine immer dicker werdende Staubschicht.

 Durch die eingesetzten Verfahren der Bildoptimierung ergibt sich die Möglichkeit, dass die Qualität der digitalisierten Bilder teilweise erheblich besser wird als die Originale. Dies erscheint auf den ersten Blick wie Scharlatanerie, trifft aber die Wahrheit. Als modernes Unternehmen wollen wir Sie gerne auch online mit allen Informationen rund um unsere Angebote versorgen.

Sie sind sich noch nicht sicher? Dann nutzen Sie die Möglichkeit des kostenlosen Probeauftrages (max. 2 Dias). Sie werden anschließend überzeugt sein! 



Wir scannen Ihre Dias mit einer Auflösung von bis zu 4800dpi. Das entspricht einem Digitalfoto mit einer 20-Megapixel-Kamera. Beim Posterdruck mit 144dpi können Sie damit gestochen scharf auf ein Format von ca. 1000mm x 667mm vergrößern. Mit dieser Auflösung wird Ihr Dia verlustfrei ins digitale Archiv übernommen.
Zum Vergleich: Eine gute aktuelle Konsumer-Digitalkamera mit 5MPixel Bildsensor entspricht in etwa unserer Scanauflösung von 2400dpi. Ihr von uns digitalisiertes Dia kann sich also durchaus mit Aufnahmen messen, die mit neuester professioneller digitaler Aufnahmetechnik "geschossen" wurden.

Wichtigste Voraussetzung für optimale Scanergebnisse sind natürlich gute Vorlagen. Wir können zwar mittels Infrarot-Vorscan Staub auf dem Dia erkennen und wegfiltern, der anstelle des Staubkorns eingesetzte Farb- und Helligkeitswert muss aber nicht dem originalen Bildpunkt des Dias entsprechen. Die besten Scanergebnisse werden immer mit staubfreien und gut ausgeleuchteten Dias erzielt.

Natürlich können Sie Ihre Dias bei uns auch in geringerer Auflösung digitalisieren lassen. Wenn Sie die Bilder nur für Vorführungen am Bildschirm, das Internet oder kleinerformatige Ausdrucke einsetzen wollen können Sie ab 600dpi aufwärts eine Auflösung Ihrer Wahl vorgeben.

Allerdings empfehlen wir mit hoher Auflösung zu scannen, denn damit sind Sie bereits gerüstet für die Steigerung Ihrer eigenen Ansprüche, die sich früher oder später auch in einer neuen und evtl. besseren Digitalkamera niederschlagen wird. 

Die Geschenkidee: Überraschen Sie Ihre Liebsten, Verwandte oder Freunde mit einem ganz individuellen Geschenk, vielleicht mit schon länger zurück liegenden Erinnerungen. Das Betrachten der „alten“ Erinnerungen ist bestimmt ein ganz besonderes Ereignis.
Gerne drucken wir auch Ihre individuelle Widmung oder Ihre Grüße auf die CD/DVD oder das Cover.


Wer seine alten Fotos in den Computer bringen will, hat mehrere Möglichkeiten, die sich im Wesentlichen in der Qualität der eingescannten Bilder unterscheiden. Ein Flachbettscanner gehört heutzutage fast schon zur Grundausstattung eines PC-Besitzers. Flachbettscanner gibt es bereits für 50€; die physikalische Auflösung reicht bis zu Tausenden dpi. Damit lassen sich Papierbilder in guter Qualität einscannen.
Beim erneuten Ausdruck muss man jedoch oft Qualitätsabstriche feststellen. Besser fährt da, wer nicht Papierbilder/Abzüge einscannt, sondern direkt die Negative oder Dias.

Spezielle Filmscanner dagegen können einen viel höheren Dichteumfang (=Unterschied zwischen hellstem Weiß und tiefstem Schwarz ) verarbeiten, der z.B. bei einem Dia viel größer ist als bei einer Papiervorlage. 

Dazu benötigt man jedoch spezielle Scanner, die nicht nur Auflichtvorlagen sondern auch Durchlichtvorlagen aufnehmen. Für gute Flachbettscanner werden daher so genannte Diaaufsätze mit einer speziellen Durchlichteinheit angeboten. Solche Geräte scannen also direkt vom Negativ oder vom Dia. Allerdings lässt die Qualität trotz hoher nomineller Auflösung deutlich zu wünschen übrig, da diese Geräte keine hochwertige Optik besitzen und einen zu geringen Dichteumfang haben.

Nahezu perfekte Qualität erhält man, wenn man mittels spezieller, so genannter Filmscanner direkt vom Negativ oder vom Dia einscannt. Gute Diascanner gibt es nicht viele auf dem Markt, insgesamt vielleicht 20 Modelle. Die Preise beginnen bei ein paar Hundert Euro und erreichen fast fünfstellige Euro-Beträge. Mit Film-Scannern kann man keine herkömmlichen Papierbilder einscannen; sie sind einzig und alleine für das Scannen von Negativen oder Positiven geschaffen.


Diascanner sind Spezialgeräte für das Scannen von gerahmten Negativen oder Dias. Sie haben spezielle Zuführeinheiten für gerahmte Dias. Diascanner zeichnen sich durch besonders hohe Auflösungen und hochwertige Optiken aus. Ferner müssen Diascanner einen viel höheren Dichteumfang verarbeiten als normale Flachbettscanner, da zum Beispiel bei einem Dia der Unterschied zwischen hellstem Weiß und tiefstem Schwarz viel größer ist als bei einer Papiervorlage.
Diascanner haben Auflösungen von bis zu 4000 dpi und teilweise noch darüber.


Würde man ein Kleinbildnegativ von der Größe 35 x 24 mm mit einer normalen Druckauflösung von 300 dpi einscannen, so würde das Bild beim Ausdrucken mit 300 dpi auch nur Passbildgröße haben. Um auf dem Drucker wenigstens ein Bild in Postkartengröße zu erhalten, benötigt man bereits die dreifache Scanauflösung, als 900 dpi. Mit einer Auflösung von 2700 dpi lässt sich bereits ein qualitativ hochwertiger DIN A4 Ausdruck fabrizieren, mit 4000 dpi kann man sogar qualitativ hochwertige DIN A3 Poster erstellen. Hohe Auflösungen benötigt man auch, wenn man aus einem Bild einen Teil herausschneiden will.Moderne Filmscanner sind mit zahlreichen Korrekturverfahren ausgestattet. So können Staub und Kratzer auf der Filmoberfläche automatisch korrigiert werden, Farben können restauriert werden und falsch belichtete Aufnahmen können im Nachhinein ins rechte Licht gerückt werden.

 
Top